Ab 25. Mai haben zusätzlich zu den Klassenstufen 9 und 10 auch die Klassenstufen 5 und 6 wieder Unterricht in der Schule.
Um die Abstands- und Hygieneregeln einhalten zu können, haben wir die Unterrichts- und Pausenzeiten angepasst:
1. Stunde: 7:55 Uhr bis 8:50 Uhr, danach 15 Minuten Pause
2. Stunde: 9:05 Uhr bis 9:55 Uhr, danach 15 Minuten Pause
3. Stunde: 10:10 Uhr bis 11:00 Uhr, danach 15 Minuten Pause
4. Stunde: 11:15 Uhr bis 12:05 Uhr, danach 15 Minuten Pause
5. Stunde: 12:15 Uhr bis 13:05 Uhr

Wer auf dem Stundenplan 4 Unterrichtsstunden sieht, ist also bis 12:05 Uhr in der Schule, bei 5 Unterrichtsstunden bis 13:05 Uhr.
Die Nachmittagsbetreuung findet nicht statt.

Download
Elterninformation zur stufenweise Schulöffnung (ADD)
Elterninformation zur stufenweisen Schul
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB
Download
Elternbrief der Schule zur Schulöffnung für die Klassenstufen 9 und 10
EBF-Corona_3_27.04.2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 137.0 KB
Download
Elternbrief der Schule für die Klassenstufen 5 bis 8
EBF-Corona_3_Kl5-8_27.04.2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 105.6 KB

Aktuelle Information bezüglich der Schulschließung wegen des Corona-Virus
findet Ihr / finden Sie hier (bitte anklicken).

Sollten Sie für Ihr Kind eine Notbetreuung bis 13:05 Uhr benötigen, melden Sie es bitte rechtzeitig unter info@afrs.de an.

Habt Ihr in der Zeit der Schulschließung Sorgen und Nöte? Braucht Ihr jemanden zum Reden? Dann stehen Euch unsere Schulsozialarbeiterinnen gerne zur Verfügung. Bitte nehmt über den Untis Messenger Kontakt zu ihnen auf. Ihre Benutzernamen sind „Christina Bonifer“ und „Lena Wagner“.


Wir machen stark fürs Leben!

An der Anne-Frank-Realschule plus Montabaur stehen die rund 500 Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt. In einer von Respekt und Toleranz geprägten Atmosphäre lernen sie in technisch modern ausgestatteten Klassenräumen. Die Lehrerinnen und Lehrer setzen auf eine zeitgemäße Pädagogik auf Basis des Classroom Managements. 

Der Pflichtunterricht findet am Vormittag statt. Danach bieten wir ein Mittagessen und eine freiwillige Nachmittagsbetreuung bis 15:30 Uhr an.

Bläserklasse

Bläserklasse

Lerne gemeinsam mit den anderen Schülern Deiner Klasse, ein Blasinstrument zu spielen. Erlebe den Spaß und den Erfolg bei vielen Auftritten.


Tabletklasse

Tabletklasse

Erlebe Lernen ganz neu!

Nutze das iPad, um Lerninhalte in zeitgemäßer Weise zu verinnerlichen.

 


Sportklasse

Sportklasse

Die bist sportbegeistert und möchtest gerne mal ungewöhnliche Sportarten ausprobieren? Dann bist Du in unserer Sportklasse genau richtig.



Wichtige Termine

  • beweglicher Ferientag
    4. Mai 2020
  • Ein Bunter Abend mit Schülern und Lehrern auf der Bühne Die Veranstaltung fällt leider aus.
    14. Mai 2020  |  20 Uhr  |  Aula der Schule
  • Jahreskonzert der Bläserklassen und des Schulorchesters
    18. Juni 2020  |  19 Uhr  |  Aula der Schule

Aktuelles aus dem Schulleben


Berufsberatung in Corona-Zeiten

 

 

 

 

 

 

Auch in Corona-Zeiten steht Euch Frau Biermann von der Agentur für Arbeit als Berufsberaterin zur Verfügung.

 

Download
Infoblatt_BB_CORONA_RS+MT.pdf
Adobe Acrobat Dokument 153.8 KB

Corona-Rap der Klasse 7b

Die Klasse 7b grüßt von zu Hause die Schulgemeinschaft mit ihrem Corona Rap!
Zum Anhören einfach HIER klicken.
Wir danken Tune-Battle.de für die freundliche Genehmigung, den HipHop-Groove „heads up“ als Grundlage unseres Raps verwenden zu dürfen.

Mitmach-Collage "Gemeinsam schützen und Abstand halten"

Unter dem Motto "Gemeinsam schützen und Abstand halten" ist in den letzten Tagen der coronabedingten Schulschließung ein buntes Gemeinschaftsbild von Schülerinnen und Schülern erstellt worden, das nun gut sichtbar neben dem Schuleingang Wölfchesbitzstraße aufgestellt wurde. Wer Lust hat sich auch an der Mitmach-Collage zu beteiligen, kann sein Bild noch in den nächsten Tagen in den Briefkasten unserer Schule einwerfen oder im Sekretariat abgeben.


Sozial-AG spendet für Bildung in Ostafrika

 

Die Sozial-AG der Anne-Frank-Realschule plus hat 900,-€ an ELIMU E.V. gespendet. Diese Summe ist  durch den Verkauf von selbst hergestellten Weihnachtsartikeln auf „Weihnachtstreffs“ in und um Montabaur zusammen gekommen.

 

ELIMU E.V. ist ein Verein, der sich zum Ziel gemacht hat, Kindern und Jugendlichen in Ostafrika (Tansania, Kenia) einen Zugang zu Bildung ermöglichen.

 


Tägliches Gedächtnistraining mit Markus Hofmann

Markus Hofmann, der uns vor etwa einem Jahr mit seinen Gedächtnis- und Lerntechniken in der Aula begeistert hat, bietet für die Zeit der Schulschließung täglich ein kostenloses Webinar (Seminar im Internet) an.
Er lädt alle unsere Schüler, Eltern und Lehrer ein, jeden Tag um 11 Uhr für eine Schulstunde lang (45 Minuten) mit ihm die persönlichen Gedächtnisleistungen zu verbessern. Außerdem verrät er viele spannende Lerntipps und -tricks.

Anmelden kannst Du Dich auf dieser Internetseite: https://www.unvergesslich.de/daily


Sport in Zeiten der Schulschließung

Die Sportler von ALBA BERLIN sorgen dafür, dass auch der Sportunterricht in Zeiten der Schulschließung nicht zu kurz kommt.

Sie erstellen täglich Sportstunden zum Mitmachen und veröffentlichen sie auf Youtube.

Ab nächsten Montag sind auch Einheiten für weiterführende Schulen dabei.

Schaltet ein und macht mit – das hält fit!

Hier der Link zum Youtubekanal: ALBAS TÄGLICHE SPORTSTUNDE


Informationen zum Corona-Virus

Liebe Eltern,
zusätzlich zu den beiden in den letzten Tagen verteilten Elternbriefen (Elternbrief 1, Elternbrief 2) gibt es von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung folgende Informationen zum Corona-Virus:

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Internetseite der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion https://add.rlp.de/de/themen/schule/corona/

 

 


"Achtung PUBERTÄT! - Was ist bloß mit unseren Kindern los?"

Um Ansteckungen mit dem Corona-Virus zu vermeiden, fällt die Veranstaltung leider aus.

„Achtung PUBERTÄT! -Was ist bloß mit unseren Kindern los?

Vortrag gibt Einblicke und Antworten aus der Hirnforschung und Neurobiologie

 

Die Anne-Frank-Realschule plus in Montabaur lädt Eltern, Lehrer und Interessierte zu einem Vortrag mit anschließender Fragerunde zum Thema Pubertät ein.

Im Rahmen der Elternfortbildung an der Anne-Frank-Realschule stellt Studiendirektor Peter Köster aktuelle Einblicke und Antworten aus Hirnforschung und Neurobiologie vor und steht anschließend zu einer offenen Fragerunde bereit.

Peter Köster konnte mit seinem Vortrag zum Thema Pubertät mittlerweile deutschlandweit schon viele Eltern und Lehrer unterhaltsam über die Umbauarbeiten des Gehirns während der Pubertät informieren. Der Studiendirektor Peter Köster ist Fach- und Kernseminarleiter am Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung in Köln sowie langjähriger Lehrbeauftragter an der Universität Köln.

In seinem Vortrag beschreibt Peter Köster, basierend auf neueren Erkenntnissen der Hirnforschung und Neurobiologie, anschaulich die Entwicklung des menschlichen Gehirns in den ersten 18 Lebensjahren. So findet er eine natürliche Erklärung für die manchmal nicht nachvollziehbaren Verhaltens- und Handlungsweisen der Jugendlichen beim Übergang von der Kindheit zum Erwachsensein.

Er liefert unter anderem Antworten auf das veränderte Schlafverhalten pubertierender Jugendlicher, auf den ‚normalen’ Leistungsabfall in der Schule sowie unterschiedliche Verhaltens- und Kommunikationsweisen bei Mädchen und Jungen. Dabei bindet Herr Köster die Zuhörer in das kurzweilige Geschehen so ein, dass jeder die automatisierte Arbeitsweise des eigenen Gehirns nachvollziehen kann.

 

Die Veranstaltung findet am 18. März 2020 um 19 Uhr in der Aula der Anne-Frank-Realschule plus in Montabaur statt. Der Eintritt ist frei.

 


Erfolgreiche Teilnahme am Planspiel Börse

Schülerteams der Anne-Frank-Realschule erreichten einen 1. und einen 5. Platz beim Planspiel Börse.

 

Im Rahmen des WuV-Unterrichts nahmen auch in diesem Jahr wieder die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen am Planspiel Börse der Sparkassen, dem größtem Börsenspiel Europas, teil.  Dabei galt es, in Teams das fiktive Startkapital von 50.000 € möglichst gewinnbringend anzulegen.

 

 

Fjolla Gjinovci und Leyla Närrin aus der Klasse 10a erreichten als Team „CAPITAL“ mit einem Kapitalzuwachs von 2.047,05 € den 5. Platz in der Gesamtwertung Westerwald-Sieg.

Als Team „Die Hopfentropfen“ setzten sich Hendrik Parbel und Johannes Rotek aus der Klasse 10b im Nachhaltigkeitswettbewerb gegen alle anderen Teilnehmer durch und gewannen den Wettbewerb mit einem Zuwachs von 1.464,78 €.

Im Tertiärum des Stöffelparks fand nun die Siegerehrung statt. Die besten Teams wurden von Andreas Görg, Vorstandsmitglied der Sparkasse Westerwald-Sieg, ausgezeichnet. 


Karnevalsdisco 2020

Auch in diesem Jahr fand unsere traditionelle Karnevalsdisco statt. Zahlreiche Schüler und Lehrer feierten ausgelassen in der Turnhalle unserer Schule. Musikalisch wurden sie dabei von unserer Schülerband und DJ Tommy (alias Thomas Heinrich) unterstützt.

Den Höhepunkt der Veranstaltung bildete der Einmarsch der Schloss-Garde Mons Tabor. Die Kinderprinzessin Lina Marie I.  hielt eine Lobrede auf unsere Schule, die sie im Sommer als Schülerin besuchen wird. Ihr zur Seite standen das Dreigestirn Prinz Carsten der Erste, ihre Lieblichkeit Jungfrau Patricia und seine Deftigkeit Bauer Thomas sowie ihr Hofmarschall Patrick George, der die Stimmung zum Kochen brachte.  Durch akrobatische Höchstleistungen unterhielten die Tanzmariechen das Publikum.

Die Schülerband spielte einige ihrer Songs und DJ Tommy schaffte wieder einmal den Spagat zwischen Karnevals- und Discohits und ließ somit den Saal toben.

Zum Schluss wurden die schönsten Kostüme unter Moderation der Schülersprecher prämiert.

An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Schülern, Eltern und Lehrern bedanken, die diese Disco möglich gemacht haben. Ein besonderer Dank gilt der Schülerband, den Technikern, den Türstehern, den Würstchen- und Getränkeverkäufern, der Sozial-AG, Herrn Patrick George und ganz besonders Thomas Heinrich.

 

Euer SV-Team


Kunstaktion zum Thema "Westerwald - meine Heimat" in der Buchhandlung Erlesenes

 

Am 07.02.2020 brachten Schüler/innen der Kassen 7a, 8a und 8b mit ihren Kunstlehrerinnen Maria Bohnet und Marlies Große-Heilmann ihre erstellten Kunstwerke zum Thema „Westerwald - meine Heimat“ zur Buchhandlung Erlesenes.

Nach der freundlichen Begrüßung durch Anja Müller, Inhaberin der Buchhandlung, durften die Schüler/innen ihre Arbeiten im Schaufenster und im Geschäft dekorativ plazieren.

Zusätzlich prämierte Frau Müller fünf Schülerwerke. Die jungen Künstler erhielten jeweils als Dankeschön einen Büchergutschein.

Diese Aktion wurde auch in Bild und Text von einem Reporter der Rheinzeitung festgehalten.


Anmeldung für das Schuljahr 2020/2021

Die Anmeldung neuer Schülerinnen und Schüler für das Schuljahr 2020/2021 ist nach Ausgabe der Grundschul-Halbjahreszeugnisse bei uns möglich

 

am Samstag, 1. Februar 2020  |  9 bis 12 Uhr

und

ab 3. Februar 2020 montags bis freitags  |  8 bis 14 Uhr

oder

nach Vereinbarung (bitte anrufen: 02602 99934-0).

 

Bitte bringen Sie das Halbjahreszeugnis sowie die Empfehlung der Grundschule, eine Geburtsurkunde und ein Passbild mit.

Anmeldeformulare können Sie hier herunterladen. Gedruckte Exemplare bekommen Sie Sekretariat.

 

Die Schulleitung empfängt Sie und Ihr Kind gerne zu einem persönlichen Gespräch.

 


Guinness-Konzert der Rekorde

Joel Cantori (Cello) und Niko Maler (Fagott) beim Guinness-Konzert der Rekorde
Joel Cantori (Cello) und Niko Maler (Fagott) beim Guinness-Konzert der Rekorde

Wie klingt die meist gespielte Sinfonie? Was gibt es beim leisesten Musikstück der Welt zu hören? Wer verdient mit seiner Musik das meiste Geld? In welcher Zeit kann man das schnellste Stück aller Zeiten spielen?

Antworten auf all diese musikalischen Weltrekorde gaben Niko Maler und Joel Cantori den Schülerinnen und Schülern der Bläserklasse 5b und 6b. Und das taten die Profimusiker der Rheinischen Philharmonie Koblenz mit ihren Instrumenten – einem Cello und einem Fagott. Zu Beginn brachten sie Rekorde aus der Welt der klassichen Musik zu Klingen: Mozarts „Kleine Nachtmusik“ (meist gespieltes Stück des weltweit bekanntesten Komponisten), Beethovens Schluss seiner 9. Sinfonie, die „Ode an die Freude“ (meist gespielte Sinfonie), Bizets Ouvertüre zu „Carmen“ (meist gespielte Oper).

 

Das am häufigsten in aller Welt gespielte Stück kommt jedoch aus der Welt der Popmusik und stammt von den Beatles: „Yesterday“. Auch wenn es schon so alt ist, dass es nur die beiden Musiklehrer erkannten, erklingt es in jeder Minute mindestens einmal irgendwo auf der Welt. Eine Überraschung war die Antwort auf die Frage darauf, wer in Deutschland am meisten Geld mit seiner Musik verdient. Es ist Helene Fischer. Bei „Atemlos“ und zwei Stücken von Michael Jackson (weltweit erfolgreichster Musiker) zeigten Niko Maler und Joel Cantori ihre Vielseitigkeit.

 

Eine ganz andere Facette von Musik brachte das leiseste Stück zu Tage: Bei John Cages 4'33" hörten die Schüler minutenlang nichts – oder doch? Obwohl Cello und Fagott schwiegen und die Schüler sehr aufmerksam waren, gab es doch Geräusche zu hören. War das auch Musik? Das längste Stück aller Zeiten trägt den Titel „As slow as possible“ und stammt ebenfalls aus der Feder von John Cage. Das konnte das Koblenzer Duo jedoch nicht aufführen. Es dauert über 600 Jahre, wird von einem Computer auf einer Orgel gespielt und es erklingt nur alle paar Jahre ein neuer Ton.

 

Zum Schluss wurde es dann schnell, sehr schnell. Beim Versuch, das schnellste Musikstück in Rekordzeit zu spielen, verfehlten der Cellist und der Fagottist die Weltbestzeit des Geigers David Garrett nur um 7 Sekunden. Ihr „Hummelflug“ dauerte exakt 1 Minute und 10 Sekunden. Am Ende waren die Schüler der beiden Bläserklassen dennoch sehr beeindruckt von der Virtuosität.

 

Das Ziel der Koblenzer Profimusiker, junge Menschen für Musik in all ihrer Vielfalt zu begeistern, haben sie erreicht. Etliche Schüler zeigten sich interessiert, die beiden auch mal zusammen mit ihren Kollegen der Rheinischen Philharmonie live in einem Konzert zu erleben.


Antrag auf Lernmittelfreiheit




Ein Antrag auf Lernmittelfreiheit kann ab sofort online bei der Kreisverwaltung Westerwald gestellt werden.

Beachten Sie bitte, dass der Antrag für das Schuljahr 2020/2021 bis zum 16. März 2020 gestellt werden muss.

 

Eine Anleitung dazu finden Sie hier.


Anne-Frank-Realschule unterstützt Familie nach Hausbrand

Unter dem Motto „Gemeinsam sind wir stark!“ unterstützten Schüler, Eltern und Lehrer der Anne-Frank-Realschule plus in Montabaur mit einer Spendenaktion einen Schüler aus ihrer Mitte und seine Familie, die ihr gesamtes Hab und Gut durch ein Feuer verloren haben.

 

Am Abend des zweiten Weihnachtstages kam es in Steinefrenz zu einem verheerenden Hausbrand. Vermutlich durch die Abwärme eines Kaminofens ausgelöst standen am 26. Dezember gegen 20:45 Uhr in nur wenigen Minuten zwei Stockwerke des Wohnhauses in Flammen. Glücklicherweise haben die Bewohner des Hauses den Brand rechtzeitig bemerkt und sich in Sicherheit bringen können. Ihr gesamtes Hab und Gut jedoch wurde von den Flammen vernichtet.

 

Der betroffene Schüler einer fünften Klasse an der Anne-Frank-Realschule steht mit seiner Familie nun ohne so vieles da. Ob Kleidung, Hausrat oder Schulbücher, alles wurde durch den Brand vernichtet. Viele Erinnerungsstücke sind nicht ersetzbar. Für die Klassenkammeraden in der fünften Klasse und der Schulgemeinschaft der Anne-Frank-Realschule war jedoch schnell klar: hier müssen wir helfen. Mit einer großen Spendenaktion unter dem Motto der Schule „Gemeinsam sind wir stark!“ sammelten sie unter Mitschülern und Angehörigen der Schulgemeinschaft Geld für die betroffene Familie, um sie wenigstens bei der Bewältigung des finanziellen Verlustes zu unterstützen.

 

Aufgrund der hohen Spendenbereitschaft kam bei der Aktion ein Betrag von 2113,64 € zusammen. Am Freitag, den 24. Januar, übergaben die Schülersprecher der Anne-Frank-Realschule auf dem Schulhof das Geld an den betroffenen Schüler und seine Mutter. Die Anteilnahme unter den Kindern und Jugendlichen sowie den Lehrern war auch hier unübersehbar. Viele suchten nach der Übergabe den persönlichen Kontakt, um ihr Mitgefühl zum Ausdruck zu bringen und der Familie alles Gute bei der Bewältigung der Situation zu wünschen.