Wir machen stark fürs Leben!

An der Anne-Frank-Realschule plus Montabaur stehen die rund 500 Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt. In einer von Respekt und Toleranz geprägten Atmosphäre lernen sie in technisch modern ausgestatteten Klassenräumen. Die Lehrerinnen und Lehrer setzen auf eine zeitgemäße Pädagogik auf Basis des Classroom Managements. 

Der Pflichtunterricht findet am Vormittag statt. Danach bieten wir ein Mittagessen und eine freiwillige Nachmittagsbetreuung bis 15:30 Uhr an.

Bläserklasse

Bläserklasse

Lerne gemeinsam mit den anderen Schülern Deiner Klasse, ein Blasinstrument zu spielen. Erlebe den Spaß und den Erfolg bei vielen Auftritten.


Tabletklasse

Tabletklasse

Erlebe Lernen ganz neu!

Nutze das iPad, um Lerninhalte in zeitgemäßer Weise zu verinnerlichen.

 


Sportklasse

Sportklasse

Die bist sportbegeistert und möchtest gerne mal ungewöhnliche Sportarten ausprobieren? Dann bist Du in unserer Sportklasse genau richtig.



Wichtige Termine

  • Ausstellung „Ihr seid die Schande unserer Schule“ – Die Lebensgeschichte zweier jüdischer Geschwister
    9. bis 22. November 2020  | Biologieraum 1
  • Elternsprechtage – per Videokonferenz über BigBlueButton oder Telefon
    26. und 27. November 2020  | 14–19 Uhr
  • Vorlesewettbewerb der 6. Klassen
    Klassestufe 6  |  7. Dezember 2020  | 3. und 4. Stunde
  • Lesewoche
    alle Klassen  | 18. bis 22. Januar 2021 |  täglich 1. Stunde

Aktuelles aus dem Schulleben


(Online-)Tag der offenen Tür | Samstag, 9. Januar 2021

WIR FREUEN UNS AUF EUCH!
WIR FREUEN UNS AUF EUCH!

Liebe Grundschülerinnen und Grundschüler,

liebe Eltern,

 

in diesem Schuljahr ist vieles anders. Auch der Tag der offenen Tür, an dem uns traditionell zahlreiche Grundschüler mit ihren Eltern besuchen, kann diesmal am Samstag, 9. Januar 2021 nur online stattfinden. Dazu laden wir herzlich ein!

 

Zusätzlich werden wir Euch und Sie hier mit Informationen versorgen. Schaut immer mal wieder vorbei – wir ergänzen und aktualisieren von Zeit zu Zeit das Material. Ein Schulfilm und kleine Clips zu unseren Profilen sind derzeit in Arbeit.

 



Für die Eltern wird es im Dezember Videokonferenzen zur Vorstellung der Schule geben. Bei Interesse melden Sie sich bitte formlos per E-Mail (info@afrs.de) oder über den Button unten an. Wir schicken Ihnen dann einen Zugangslink.

 

Gerne stehen wir auch für ein Gespräch per Telefon oder Videokonferenz bereit. Flyer zu den Angeboten unserer Schule (Profilklassen, Schwerpunktschule, Medienschule, Nachmittagsbetreuung ...) schicken wir auf Wunsch per Post nach Hause. Melden Sie sich unter info@afrs.de, per Telefon unter 02602 99934-0 oder mit den grünen Buttons unten an.

 

Wir freuen uns auf Euch und Sie!

 

Ernst-G. Carstensen
Schulleiter

Thomas Eberth
Stellvertretender Schulleiter

Heike Ruhland
Pädagogische Koordinatorin


und die gesamte Schulgemeinschaft



Die Informationsflyer (pdf-Dateien) können durch Anklicken  runtergeladen werden.



Sie können Ihr Kind ab 1. Februar 2021 bei uns anmelden. 
Bringen Sie dazu bitte mit: Halbjahreszeugnis und Empfehlung der Grundschule, Geburtsurkunde, Masern-Impfnachweis, Passfoto des Kindes


Kleider machen Leute – ein Klassiker als Stop-Motion-Film

Dass sich die Lektüre klassischer Literatur und die digitale Bildung gut miteinander vereinen lassen, zeigte die Tabletklasse 8a im Deutschunterricht von Herrn Albert. Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler mit der bekannten Novelle „Kleider machen Leute“ von Gottfried Keller aus dem Jahre 1874 auseinandergesetzt hatten, ging es anschließend darum, die Handlung in kurzen Stop-Motion-Filmen nachzustellen. Zwei der Ergebnisse sehen Sie hier.



Comicgeschichten der Klassen 8a und 8d

 

Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 8a und 8d präsentieren ihre selbst gestalteten Comicstrips im Haupteingangsbereich unserer Schule. Zuvor hatten sie sich im Kunstunterricht ausgiebig mit dem Thema Comic beschäftigt. Was sind die typischen Merkmale von Comics? Wie stellt man die Kommunikation zwischen den einzelnen Comicfiguren bildnerisch dar? Welche „Kameraeinstellungen“ gibt es um verschiedene Bildansichten zu erzeugen? Nachdem diese und weitere Sachverhalte geklärt waren, wurden zuerst eigene Comicfiguren erstellt. Dabei ging es nicht nur um das äußere Erscheinungsbild der jeweiligen Figur, sondern auch um seine charakterlichen Eigenschaften und Eigenarten. Schließlich gestalteten die Schülerinnen und Schüler ihre Comicgeschichten. Dabei sind sehr unterschiedliche, schöne und witzige Comics entstanden.

 

Viel Spaß beim Lesen und Betrachten!


Ausstellung „Ihr seid die Schande unserer Schule“ - Die Lebensgeschichte zweier jüdischer Geschwister

 

Anlässlich des 82. Jahrestages der Reichspogromnacht zeigt die Fachschaft Religion und Ethik der Anne-Frank-Realschule plus vom 9.11. bis 20.11. 2020 die Wanderausstellung „Ihr seid die Schande unserer Schule“. Erarbeitet wurde die Ausstellung vom Evangelischen Schulreferat Altenkirchen und sie zeigt in 20 Rollups die kurze Lebensgeschichte des jüdischen Geschwisterpaares Ruth und Artur Seligmann aus Rosbach im Westerwald. Die Familie Seligmann war seit 150 fest integriert in der lebendigen Dorfgemeinschaft von Rosbach, bis die Nationalsozialisten die Macht übernahmen, ihr Bekleidungsgeschäft zerstört wurde und sie gezwungen waren, Rosbach zu verlassen. Sie wurden schließlich im Konzentrationslager Stutthof getötet.

 

Zeitzeugen aus Rosbach erzählen eindrücklich von der Situation im Dorf und dem Schicksal der alt eingesessenen Familie und machen so die Ausstellung zu einer lebendigen Erinnerung an eine dunkle Phase deutscher Geschichte, die nicht vergessen werden darf. Terroranschläge auf jüdische Synagogen in jüngster Zeit zeigen, wie wichtig die Auseinandersetzung mit diesem Thema ist.


Am 31. Oktober ist Reformationstag - Ausstellung im Foyer

 Am Vorabend zu Allerheiligen denken die meisten Schülerinnen und Schüler an Halloween. Es ist aber auch der Tag, an dem Martin Luther vor über 500 Jahren seine 95 Thesen veröffentlichte und damit die Kirche reformierte. Zu diesem besonderen Tag, dem Reformationstag, gibt es eine kleine Ausstellung im Foyer unserer Schule.

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler viele Wochen intensiv mit Martin Luther, dessen Leben und seinen Ideen beschäftigt hatten, erstellten sie zum Abschluss der Unterrichtsreihe Fotobücher zum Leben des Reformators. Darin finden sich Fotos seiner Eltern, Impressionen seines Rom-Besuchs, Eindrücke seines Prozesses vor dem Wormser Reichstag, Bilder seiner Stube auf der Wartburg und natürlich seine 95 Thesen. Als Besonderheit enthalten diese Fotobücher auch fiktive Interviews, die die Schülerinnen und Schüler mit Zeitzeugen Luthers wie Kaiser Karl V,  Kurfürst Friedrich dem Weisen oder sogar dem Papst „geführt“ haben. Die liebevoll gestalteten Werke stammen vom katholischen Religionskurs der Klassen 8b und 8d.


Die nahe Zukunft fest im Blick

Schüler der Anne-Frank-Realschule bereiten sich auf ihr weiters Leben vor

In einer Projektwoche haben sich die Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Realschule, die in diesem und dem nächsten Schuljahr ihren Abschluss machen, ganz ihrer nahen Zukunft gewidmet.

In der Klassenstufe 9 ging es in den Projekten um persönliche Entscheidungen, die den Rest des Lebens beeinflussen werden. Welchen Beruf möchte ich einmal ausüben? Will ich eine Lehre machen oder doch erst eine weiterführende Schule besuchen? Welche Voraussetzungen muss ich schaffen, damit ich in Zukunft das tun kann, was mir am meisten liegt und woran ich am meisten Spaß habe?

Mit dem Seminar „Mein mutiger Weg“ wurden die Neuntklässler erst einmal angeleitet, über den Tellerrand hinauszuschauen und mutig, aber auch kreativ einen Blick in ihre eigene Zukunft zu wagen. Als Basis für die spätere Berufswahl konnten die Schülerinnen und Schüler so ihre individuellen Stärken, Talente und Träume entdecken, um daraus möglichst konkrete Ziele zu entwickeln. „Denn nur, wer sich seine Zukunft so genau wie möglich vorstellt, kann sie auch wahr werden lassen“, machte das junge „Mutmacher“-Team, das zum zweiten Mal an der Anne-Frank-Realschule zum Einsatz kamen, allen Teilnehmern deutlich.

In den folgenden Tagen konnten die Schülerinnen und Schüler ihre Pläne für die Zukunft konkretisieren. So galt es herauszufinden, welche Berufsfelder zu den eigenen Talenten und Stärken passen. Ebenso wurde geklärt, wie sie durch zielgerichtete Bewerbungen, effektive Vorstellungsgespräche und eine gute Vorbereitung auf Auswahltests ihre Pläne umsetzen können. Nicht nur die Berater des Arbeitsamtes, sondern auch Personalberater und -betreuer verschiedener Firmen aus dem Raum Montabaur standen den Schülern in der Anne-Frank-Realschule Rede und Antwort. Dabei zeigten sie auf, worauf es wirklich bei der Bewerbung sowie bei erfolgreichen Vorstellungsgesprächen und Auswahltests ankommt. In Rollenspielen konnten die Teilnehmer dann Bewerbungsgespräche üben und erhielten Rückmeldung auf eigene Bewerbungsschreiben.

 

Die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen hingegen beschäftigten sich in dieser Woche mit Themen der Mobilität. In Workshops zur Verkehrserziehung ging es um den Erwerb eines Führerscheins und die Gefahren, denen sich Fahranfänger häufig aussetzen. Durch einen Fahrlehrer erfuhren die Teilnehmer erst einmal die Details rund um den Führerschein mit 17 und die Regeln des begleiteten Fahrens. Anschließend beschäftigten sie sich mit den Gefahren, die sich besonders in den ersten Jahren des Autofahrens ergeben. Die Verkehrswacht Montabaur hatte für die Schülerinnen und Schüler dazu einiges vorbereitet. Mithilfe eines Agility Boards konnten sie selbst ausprobieren, welche Auswirkungen der Konsum von Alkohol und Drogen auf den Menschen hat. Mit der Rauschbrille mussten sie einen Parcours bewältigen und konnten so selbst erfahren, wie eingeschränkt die Wahrnehmung unter Drogeneinfluss sein kann. An anderer Stelle wurde die Ablenkung durch das Handy am Steuer erprobt. Mit einem Kettcar durchfuhren sie eine Fahrstrecke und erlebten dabei, wie schwierig es wird, unter der Ablenkung durch ein Mobiltelefon den Kurs zu halten. Auch aggressives Fahrverhalten wurde als Unfallursache entlarvt. Abschließend ging es für die Schülerinnen und Schüler auf den Gurtschlitten. Mit einem Sicherheitsgurt gesichert konnten sie die Kräfte am eigenen Leib erfahren, die bei einem Auffahrunfall mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten auf den Fahrer einwirken.

Im Anschluss konnten die Zehntklässler unter anderem für ihren bald anstehenden Führerschein einen Erste-Hilfe-Kurs absolvieren, der von Mitarbeitern des Deutschen Roten Kreuzes und Pro Animo in der Anne-Frank-Realschule angeboten wurde.


Herbstschule

Mit freundlicher Genehmingung von pixabay.com
Mit freundlicher Genehmingung von pixabay.com

Unter dem Motto „Herbstschule RLP“ ermöglicht das Ministerium für Bildung gemeinsam mit den kommunalen Spitzenverbänden pädagogische Angebote für Schülerinnen und Schüler von der ersten bis achten Klasse in den Fächern Deutsch und Mathematik. Die Kommunen stellen dabei die Gebäude, das Ministerium für Bildung füllt sie mit Inhalten. In den beiden Ferienwochen der Herbstferien wird es vor allem in Schulen drei Stunden Nachhilfe pro Tag geben. Diese wird angeleitet von Lehramtsstudierenden, Lehramtsanwärterinnen und -anwärtern, Lehrkräften und pädagogischen Personal, pensionierten Lehrkräften sowie älteren Schülerinnen und Schülern, die dafür vorher geschult werden.

 

Weitere Informationen findet Ihr / finden Sie auf: https://ferien.bildung-rp.de/

 

Eine Übersicht über regionale Standorte der Herbstschule gibt es hier zum Download:

 

Download
Übersicht Angebote Herbstschule für Home
Microsoft Excel Tabelle 17.6 KB

Herzlich willkommen: Heike Ruhland

Wir begrüßen herzlich Heike Ruhland als neue Pädagogische Koordinatorin unserer Schule.
Frau Ruhland wechselt von der Loreleyschule St. Goarshausen zu uns und war zuletzt in Elternzeit. Sie unterrichtet die Fächer Deutsch sowie Hauswirtschaft und Sozialwesen (HuS).

Als Mitglied der Schulleitung betreut sie insbesondere die Klassenstufen 5/6 und ist Ansprechpartnerin für alle Schüler und Eltern in pädagogischen Angelegenheiten.

Wir freuen uns, dass mit Heike Ruhland die dritte von vier Schulleitungsstellen nun wieder besetzt wurde und wünschen ihr einen guten Start an unserer Schule.

 


Instrumente testen in Corona-Zeiten

„Wie können die neuen Bläserklassenschüler trotz Corona Instrumente ausprobieren, um für sich das passende zu finden?" Diese Frage stellte sich Musiklehrer Thomas Eberth in den Sommerferien.
Die Antwort fand er im Bläserstudio Koblenz mit der TryOutBox.

Das Set enthält Mundstücke für die Instrumente Trompete, Posaune, Klarinette/Saxophon und Querflöte. Ergänzt man sie mit ein paar Materialien aus dem Baumarkt, kann man daraus bespielbare Instrumente bauen.
Die Schülerinnen und Schüler der Bläserklasse 5b sägten und bohrten in den letzten Tages fleißig und so konnte jeder seine persönlichen Testinstrumente basteln. Jetzt üben alle, darauf möglichst schöne Töne zu erzeugen. Einige haben sogar schon erste Melodien gespielt.

Sobald jeder seinen Favoriten gefunden hat, bekommen die Schüler die „richtigen“ Instrumente. Darauf und vor allem auf das gemeinsame Musizieren freuen sich schon alle sehr.


Der Bausprinter - Berufsinformation an der Anne-Frank-Realschule

Die Klasse 9c konnte erstmalig an der Anne-Frank-Realschule plus den Bausprinter begrüßen. Frau Gründken stellte die Berufe auf dem Bau vor, anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler im Bausprinter an verschiedenen Stationen Erfahrungen machen. So galt es, den Sprinter zu vermessen, mit einem Bagger Bauklötze zu stapeln, Leitungen zu verlegen, Baumaterialien zu ertasten, Werkzeuge zu erkennen und Berufen zuzuordnen und Geräusche von Baumaschinen zu lauschen. Zum krönenden Abschluss stand eine Fahrt mit einem Radlader in einem Simulator an. Der Radlader musste auf einer Großbaustelle Material von einer Abladestelle zum Einbauort transportieren. Hierbei bewegte sich der Simulator passend zum Gelände. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert und konnten sich ausführlich über die zahlreichen Bauberufe informieren. Besonders über die guten Verdienstmöglichkeiten schon während der Ausbildung wurde gestaunt, ein Maurer-Azubi erhält im dritten Ausbildungsjahr 1475 €.

 


„Achtung Auto“ - Sechstklässler üben sich in Verkehrssicherheit

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 6 fand am 31.08. und 01.09.2020 eine Verkehrssicherheitsübung des ADAC auf dem Parkplatz des Schulzentrums in Montabaur statt.
Das Programm „Achtung Auto“ soll die Schüler für die Gefahren im Straßenverkehr sensibilisieren und ihnen in Form eigener praktischer Erfahrung - in Ergänzung zum theoretischen Unterricht - physikalische Gesetzmäßigkeiten spielerisch nahebringen.
Innerhalb von zwei Schulstunden hatten die einzelnen Klassen die Möglichkeit reale Verkehrssituationen handlungsorientiert zu erleben. Sie haben erkannt, dass der Mensch einen „Anhalteweg“ zum Stehenbleiben braucht und auch Fahrzeuge nicht sofort stehenbleiben können, sondern einen „Anhalteweg“ haben, der in erster Linie von der Geschwindigkeit und der Reaktionszeit, aber auch von der Fahrbahnbeschaffenheit bestimmt wird.
Die Schülerinnen und Schüler waren sehr interessiert bei der Sache und konnten sich einige hilfreiche Tipps zum Verhalten im Straßenverkehr mit nach Hause nehmen.


Landessieger im Wettbewerb The Big Challenge

Auch in diesem Jahr konnte trotz der Schulschließung der Englisch-Wettbewerb The Big Challenge an der Anne-Frank-Realschule plus in Montabaur stattfinden. Manche Schüler erledigten ihn online von zu Hause, andere, wie Damir Heiland, konnten ihn im Präsenzunterricht in der Schule durchführen.

 

Der Wettbewerb The Big Challenge bietet Schülern der Klassenstufen 5-9 ein spielerisches Mittel, sich mit anderen Schülern deutschlandweit in den Bereichen Grammatik, Wortschatz, Phonetik und Landeskunde zu messen.

 

58 Schüler der AFRS plus, über 10 000 bundesweit, nahmen in diesem Jahr teil. Es wurden viele schöne Ergebnisse erzielt. Bei der Preisverleihung am vergangenen Freitag kamen alle in der Turnhalle zusammen, um ihre Preise und Urkunden von den Lehrerinnen Frau Schmidt-Engels und Frau Dötsch entgegenzunehmen.

 

Besonders stolz ist die Schule auf Damir Heiland, der den 1. Platz in Rheinland-Pfalz und den 3. Platz bundesweit erreicht. Herzlichen Glückwunsch!


Unterricht in Corona-Zeiten

Wir unterrichten zur Zeit – nach den Vorgaben des Landes Rheinland Pfalz – alle Schüler in der Schule (Präsenzunterricht). Auch Kursunterricht wie Religion/Ethik und Wahlpflichtfach darf stattfinden. 
Schüler aus verschiedenen Jahrgangsstufen sollen sich nach Möglichkeit nicht oder zumindest nur mit 1,50 m Abstand begegnen. Um Virusübertragungen zu vermeiden, müssen alle außerhalb des Klassenraumes Masken tragen.

Der Zugang zur Schule erfolgt weiterhin ausschließlich über den Schulhof. Die Klassen werden von den Fachlehrern in den Unterrichtsraum geführt.  

Wer in den letzten beiden Ferienwochen in einem Risikogebiet war, muss 14 Tage zu Hause in Quarantäne bleiben oder ein negatives Corona-Testergebnis vorweisen. 

Sollten Corona-Infektionen unter den Schülern oder Lehrern auftreten, könnte es nötig werden, für einige Zeit wieder Heimunterricht zu machen. Um in jedem Fall in Kontakt bleiben zu können und Aufgaben zu verteilen, ist es unbedingt erforderlich, dass alle Schülerinnen und Schüler den Untis Messenger installieren und sich dort einloggen. Wer seine Zugangsdaten nicht mehr hat oder Hilfe benötigt, melde sich bitte bei thomas.eberth@afrs.de.

______________________________________

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ich musste in den letzten Tagen hunderte Kennwörter für Untis zurücksetzen. Damit Ihr das in Zukunft selbst tun könnt, geht bitte auf webuntis.com, meldet Euch dort mit Euren Untis-Zugangsdaten an und klickt dann links unten auf Euren Benutzernamen. Dann könnt Ihr im mittleren Bereich der Seite Eure E-Mail-Adresse eingeben.
Solltet Ihr wieder einmal Euer Kennwort vergessen, könnt Ihr auf der Startseite von webuntis.com einfach auf "Passwort vergessen" klicken. Per E-Mail bekommt Ihr dann automatisch ein neues Kennwort geschickt.

 

Liebe Eltern,

auch Sie können mit ihren Zugangsdaten ebenfalls auf webuntis.com ihre E-Mail-Adresse eintragen und dann künfitig Ihr Kennwort selbst zurücksetzen lassen.

 

Danke für Eure und Ihre Mithilfe!
Viele Grüße

 

Thomas Eberth


Elternbriefe und -informationen zum Schuljahresbeginn


Die Anne-Frank-Realschule plus heißt ihre neuen Schülerinnen und Schüler herzlich willkommen

 

Am Dienstag, 18.08.2020, war es für unsere neuen Fünftklässler endlich soweit: Mit einer Einschulungsfeier begann die Einführungswoche für die Schülerinnen und Schüler der drei fünften Klassen an der Anne-Frank-Realschule plus. Coronabedingt lief die Einführungswoche zwar etwas anders ab als in den Jahren zuvor, dennoch ließen sich Schüler, Eltern und Lehrer nicht davon abhalten, den Neustart zu feiern.

 

In der Aula begrüßte Schulleiter Ernst-G. Carstensen die Fünftklässler, die mit ihren Eltern in Dreiergruppen unter Einhaltung der Abstands- und Maskenregeln platziert waren. Er wünschte ihnen einen guten Start in ihren neuen Schulabschnitt. Auch die Profilklassen der Klassenstufe 6 waren mit dabei und freuten sich mit den Neuankömmlingen. Sie präsentierten ihrem Publikum, was sie im vergangenen Jahr alles gelernt haben. So spielte die Bläserklasse 6b zu Beginn und am Ende der Einschulungsfeier mit schwungvoller Musik auf. Die Tabletklasse 6a hatte für diesen Tag ein Video erstellt, das den Zuschauern eindrücklich zeigte, was sie sich an medialen Fertigkeiten angeeignet haben. Energiegeladen zeigte die Sportklasse 6c ihrem Publikum eine Waveboardvorführung und einen Tanz.

Für die Fünftklässler stieg die Aufregung, als sich die Klassenleiterinnen Wilma Kinast, Vanessa Köppler-Dörsam und Bianca Schmidt-Engels ihren neuen Schülern und den Eltern vorstellten. Mit ihnen und den Paten aus der Klassenstufe 10 trafen sich die Fünftklässler im Anschluss auf dem Schulhof, um erstmals in ihren Klassenraum zu gehen. Dort lernten sie ihre Mitschüler kennen und erfuhren alle Einzelheiten über die erste Woche an ihrer neuen Schule. Währenddessen konnten sich die Eltern in der Aula über verschiedene Aspekte des Schullebens ihrer Kinder an der Anne-Frank-Realschule plus informieren und sich mit anderen Eltern und der Schulleitung austauschen.

Als die jungen Schülerinnen und Schüler ihre Eltern nach der ersten Unterrichtseinheit auf dem Schulhof wiedertrafen, wurde aufgeregt von ihren ersten Eindrücken berichtet. Ausgelassen verabschiedeten sich die Familien voneinander.

 

Im Laufe der Einführungswoche lernten die neuen Fünftklässler nicht nur ihre Klassenkameraden näher kennen. Sie erhielten auch das Handwerkszeug für ein erfolgreiches Schulleben an der Anne-Frank-Realschule plus. Mit ihren Klassenleiterinnen und Paten trafen sie wichtige Personen der Schulgemeinschaft und entdeckten die Örtlichkeiten und Wege im Schulgebäude und im Schulzentrum. Sie erlernten die Grundlagen des Classroom Managements und übten den Umgang mit dem Schulplaner und den digitalen Informationssystemen.

Nach den erlebnis- und erfahrungsreichen ersten Tagen kann nun der reguläre Unterricht beginnen.

 

Die Schulgemeinschaft der Anne-Frank-Realschule plus wünscht allen Fünftklässlern einen guten Start und ein erfolgreiches Schuljahr!