Wir machen stark fürs Leben!


An der Anne-Frank-Realschule plus Montabaur stehen die rund 500 Schülerinnen und Schüler im Mittelpunkt. In einer von Respekt und Toleranz geprägten Atmosphäre lernen sie in technisch modern ausgestatteten Klassenräumen. Die Lehrerinnen und Lehrer setzen auf eine zeitgemäße Pädagogik auf Basis des Classroom Managements. 

Der Pflichtunterricht findet am Vormittag statt. Danach bieten wir ein Mittagessen und eine freiwillige Nachmittagsbetreuung bis 15:30 Uhr an.

Bläserklasse

Bläserklasse

Lerne gemeinsam mit den anderen Schülern Deiner Klasse, ein Blasinstrument zu spielen. Erlebe den Spaß und den Erfolg bei vielen Auftritten.


Tabletklasse

Tabletklasse

Erlebe Lernen ganz neu!

Nutze das iPad, um Lerninhalte in zeitgemäßer Weise zu verinnerlichen.

 


Sportklasse

Sportklasse

Die bist sportbegeistert und möchtest gerne mal ungewöhnliche Sportarten ausprobieren? Dann bist Du in unserer Sportklasse genau richtig.



Wichtige Termine

  • Anmeldung für 5. Klassenstufe
    ab Montag, 29. Januar 2024

Aktuelles aus dem Schulleben


Skiwoche der Anne-Frank-Realschule Plus in Kössen/Tirol begeistert Schülerinnen und Schüler

 

Endlich war es wieder soweit: bei der traditionellen Skifreizeit der Anne-Frank-Realschule konnten 69 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klassen vom 17. bis 23. Februar unvergessliche Tage auf den Skipisten am Wilden Kaiser in Tirol verbringen. Im Skigebiet Hochkössen lernten die Anfängergruppen das Skifahren. Die Gruppe der Fortgeschrittenen begab sich auf Entdeckung des Skigebietes und verbesserte ihr Fahrkönnen.

 

Bei guten Schneebedingungen und oftmals sonnigen Wetter begannen die Skitage schon früh mit der Öffnung der ersten Bergbahnen. Am Berg angekommen startete der Skiunterricht nach der Aufwärmungsphase. Die Hälfte der Schülerinnen und Schüler stand zum ersten Mal auf Skiern, machten aber dank ihrer engagierten Skilehrer rasch Fortschritte. Den Schwung hatten die Ski-Anfänger schnell heraus und so konnten sie wie auch schon die Fortgeschrittenen das Skigebiet Hochkössen entdecken. Großer Beliebtheit erfreute sich die vielseitige Familienabfahrt im oberen Teil des Skigebiets mit schönen Ausblicken auf die Traumkulisse der Berge ‚Wilder Kaiser‘ und ‚Zahmer Kaiser‘. Ideal für die Anfänger waren auch die leichten Pisten rund um die Talstation, sodass alle Schüler ihr skifahrerisches Können im Skirennen am letzten Tag unter Beweis stellen konnten.

 

Nach dem Skifahren hörten die Abenteuer aber noch lange nicht auf, denn das Abendprogramm hielt weitere Highlights bereit. Neben den abendlichen Billard-, Tischkicker- und Tischtennisturnieren konnten die Schülerinnen und Schüler bei einem Spieleabend ihr Geschick beweisen. Eine Apres-Ski-Disco, bei der richtig gefeiert werden konnte, rundete das Programm am vorletzten Abend ab.

 

Am Ende waren sich Schüler wie Lehrer einig, dass die Skifreizeit ein voller Erfolg war und unvergesslich in guter Erinnerung bleiben wird.                                                                                                     

 

mehr lesen

Anmeldung für die 5. Klasse

Sie können Ihr Kind ab 29. Januar 2024 für das Schuljahr 2024/2025 bei uns anmelden. Bringen Sie dazu bitte mit:

  • Halbjahreszeugnis der Grundschule
  • Empfehlung der Grundschule
  • Geburtsurkunde
  • Nachweis Masern-Impfschutz (Impfpass)
  • Passfoto

 

 

Am Bildschirm ausfüllbare Anmeldeformulare können Sie hier herunterladen. Gedruckte Exemplare gibt es im Sekretariat der Schule.

mehr lesen

Lernen durch Abenteuer

Ende Januar nahmen alle 6. Klassen jeweils an einem Tag das Angebot der Kreisverwaltung Westerwald „Lernen durch Abenteuer“ in Anspruch. Im Fokus stand das erlebnispädagogische Angebot zur Stärkung der Klassengemeinschaft.

Nach einem Aufwärmspiel, in dem es um Zuhören und Ansprache ging, wurden die Klassen vor ein Problem gestellt, das sie nur gemeinsam, eben als Klasse, lösen konnten. Hier ging es darum, sich selbst einzubringen und gegebenenfalls auch zurückzunehmen, wenn gerade jemand anderes dran war.

Im "Sandwich" war es wichtig, dass alle mit anpackten und auf ein Kommando hören. Im anschließenden „Fliegen“ konnte jede und jeder ausprobieren, ob er sich auf seine Klassenkameraden und -kameradinnen verlassen kann und ihnen vertraut. Auch die Klassenlehrer und -Lehrerinnen stellten sich dieser Prüfung.

Zum Abschluß kam „die Mauer“. Als Klasse, ob mit oder ohne Unterstützung, musste die Matte erklommen werden. Auch hier wurde deutlich, dass es aber auch die anderen benötigt, die tragen und stabilisieren, sonst wäre das ganze Erlebnis nicht möglich. Aber auch, dass es Kinder gibt, die ein wenig mehr Unterstützung benötigen als andere, aber eben dennoch zur Klasse gehören und wichtig sind.

In einer abschließenden Runde wurde der Tag reflektiert und alle gingen gut gelaunt und mit neuen Impulsen nach Hause.

Wir danken Herrn Hora von der KV Westerwald für die erlebnisreichen Tage.

 


Stadtbürgermeisterin Gabi Wieland besucht den Sozialkundeunterricht der Klasse 8c

Die Gemeinden sind die Keimzellen der Demokratie…

 

…weil hier Politik noch greifbar ist, man die politischen Entscheidungsträger vielleicht persönlich kennt, politische Entscheidungen vor Ort feststellbar sind und man natürlich selbst viel stärker Einfluss auf politische Entscheidungen nehmen kann.

Daher war auch in diesem Jahr Frau Gabi Wieland als Bürgermeisterin der Stadt Montabaur zu Besuch an der Anne-Frank-Realschule plus, um im Rahmen der Themenreihe „Politik in meiner Heimatgemeinde“ die Klasse 8c zu besuchen. Bereits im Vorfeld überlegte sich die Klasse viele Fragen an unseren Gast, die dann in Form einer Expertenbefragung gestellt werden konnten. Dabei zeigte die Klasse, dass auch junge Menschen bereits vielfältiges Interesse an politischen Themen besitzen. So wurden etwa Fragen zum Neubau der Schule, zum Arbeitsalltag einer Bürgermeisterin oder zur Möglichkeit der politischen Beteiligung Minderjähriger gestellt. Auch ernstere Fragen wie beispielsweise zur Verrohung der Streitkultur in Deutschland interessierten die Jugendlichen hier besonders.

Wir bedanken uns bei Frau Wieland für ihren erneuten Besuch an unserer Schule und für die investierte Zeit, da das Fach „Sozialkunde“ auf diese Weise nicht nur ein theoretisches Konstrukt bleibt, sondern sich auf besondere Weise öffnet und Politik für die jungen Menschen erlebbar macht!


Frohe Weihnachten

Foto mit freundlicher Genehmigung von Pixabay
Foto mit freundlicher Genehmigung von Pixabay


Wir wünschen allen frohe und gesegnete Weihnachten!

 

Genießt die Ferien und kommt gut ins neue Jahr 2024.


Lichter im Advent - Weihnachtliche Andacht

Bald ist es soweit: Weihnachten steht vor der Tür, eine Zeit der Lichter und der Besinnung. Die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 trafen sich heute zur einer kleinen Weihnachtsandacht in der Aula der AFRS plus.

Während die Christen der Geburt Jesu Christi gedenken, übernehmen aber auch andere Religionen die weihnachtlichen Traditionen und feiern mit Baum und Geschenken im Kreise ihrer Liebsten.
Alles ist mit Lichtern geschmückt. Doch ist es wirklich schon so hell in unserer Welt? Warum begegnen uns auch so viel Dunkelheit, Krieg und Leid tagtäglich? Und was können wir tun, um wieder mehr Licht unter die Menschen zu bringen?
Mit diesen und weiteren Fragen mussten sich die Schüler heute auseinandersetzen. Im Vordergrund stand dabei das Bild "Nacht der Lichter" von Beate Heinen, was uns zeigen soll, dass es immer jemanden gibt, der uns beschützt und das Licht in die Welt bringt.
Musikalisch wurde die Andacht von der Klasse 6a unter der Leitung von Thomas Eberth unterstützt.
Vielen Dank an alle, die dazu beigetragen haben, dass diese Andacht so feierlich durchgeführt werden konnte.
An dieser Stelle wünschen wir als Schulpastoral-Team allen Familien eine besinnliche und helle Weihnacht.

 


Adventsfenster am historischen Rathaus in Montabaur

Jedes Jahr gestalten viele Kitas und Schulen der Stadt 24 Adventsfenster für das historische Rathaus in Montabaur. Auch dieses Jahr ist unsere Schule wieder mit zwei Fenstern dabei: Die Nummer 6 wurde von der Klasse 8a entworfen. Passend zu diesem Datum ist ein Nikolaus zu sehen. Auf der Nummer 14 von der Klasse 8b wurde ein Entwurf von Lana Pfau umgesetzt: Man sieht viele Weihnachtskugeln und eine besondere wird vom Grinch, von dem man nur die Hand sieht, festgehalten: darauf ist unsere Welt zu sehen.

Bei den festlichen Erleuchtungen der Fenster waren wie immer viele Schülerinnen und Schüler der jeweiligen Klassen anwesend.

 


Adventsfenster 2023

Auch in diesem Jahr gestalteten unsere Schülerinnen und Schüler wieder tolle Adventsfenster, die als echte Hin-Gucker unseren Adventskalender bilden. Neben dem festlich geschmückten Christbaum im Foyer und den weihnachtlich dekorierten Fenstern der Klassenräume verbreiten sie eine schöne Adventsstimmung und Vorfreude auf Weihnachten!


Weihnachtsaktivitäten der Sozial-AG

Die Sozial-AG hatte auch in diesem Jahr wieder einmal in der Vorweihnachtszeit alle Hände voll zu tun. Mit großem Elan gestalteten sie Adventskränze, Gestecke und andere dekorative weihnachtliche Gegenstände, um sie an den beiden Elternsprechtagen in der Schule und vom 1. bis 4. Dezember in ihrem Stand auf dem Weihnachtsmarkt in der Innenstadt von Montabaur zum Verkauf anzubieten.

Der Erlös des erfolgreichen Verkaufs geht auch in diesem Jahr an ELiMU-Bildung in Ostafrika e. V. und das KITZ-Hopp-Kindertumor-Zentrum in Heidelberg.

 


Tag der offenen Tür 2023: So vielfältig ist die Anne-Frank-Realschule plus

Als die Anne-Frank-Realschule am 2. Dezember ihre Türen für die Öffentlichkeit aufmachte, haben unzählige Grundschulkinder und ihre Eltern die Gelegenheit genutzt, um sich über das umfassende Angebot der Schule zu informieren. Und auch in diesem Jahr war im Schulgebäude wieder einmal richtig was los. Hier waren neugierige Grundschulkinder vertieft in spannende Experimente, dort interessierte Eltern in angeregten Gesprächen mit Fachlehrern, in der Aula hingen aktive Sportler hoch oben in der Kletterwand und dazu strömte der himmlische Duft aus der Weihnachtsbäckerei durchs Haus.

 

Ein Magnet für die Viertklässler waren die Fachräume der Naturwissenschaften, in denen spannende Experimente zum Mitmachen einluden. Da standen die Haare zu Berge, flammende Stoffe stiegen in die Höhe und Strom wurde generiert. Die Grundschüler konnten ihre eigenen Regenbogen im Reagenzglas herstellen und über spannende Einblicke in die Welt der Mikroskopie staunen.

In der Aula hingegen ging es sportlich zu. Da wurde die Kletterwand erklommen oder im großen Parcours der Profilklasse Sport die eigene Fitness auf die Probe gestellt. Eine Präsentation über die traditionelle Skifreizeit der Anne-Frank-Realschule durfte hier natürlich auch nicht fehlen.

In den Räumen der Tabletklassen brauchten die Eltern etwas Geduld, denn viele ihrer Kinder konnten sich nur schwer von den unzähligen Möglichkeiten der schulisch genutzten Apps auf den schuleigenen Tablets lösen. Am Ende konnten die Kinder ihren Eltern den absolvierten Tabletführerschein präsentieren. Die Wartezeit nutzten die Eltern, um sich bei den Fachlehrern über den sinnvollen Einsatz der Tablets im Fachunterricht und zum dynamischen Lernen zu informieren.

Mit einem Film präsentiere sich das Wahlpflichtfach Französisch und bot den Grundschülern die Möglichkeit sich Armbänder in den Nationalfarben Frankreichs herzustellen. Bei „Buttons to go“ des Faches Kunst konnten eigene Anstecker gestaltet und gepresst werden. In den Musikräumen standen zahlreiche Instrumente zum Ausprobieren bereit und es wurde gemeinsam musiziert. In der Lehrküche backten die Kinder gemeinsam mit den HuS-Schülern Plätzchen und Schokocrossies, um sie selbst zu verzehren oder zum Probieren anzubieten. Und in der Bücherei konnte ein Quiz über spannende Literatur absolviert werden.

In ihrem Raum auf dem Schulhof präsentierte die Schülerfirma „Pencil case“ ihr Angebot und an Infoständen stellten sich die Sozial-AG sowie die SV den Grundschülern und Eltern vor und erläuterten ihren Einsatz für soziale Zwecke bzw. ihre Arbeit als Vertretung der Schülerschaft.

Um den Überblick bei den zahllosen Informationsangeboten im Schulgebäude nicht zu verlieren, standen den Besuchern die Schüler-Taxis zur Verfügung. Hierbei boten sich Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen an, die Gäste herumzuführen und Fragen aus Sicht der Schülerschaft zu beantworten.

Neben den Einblicken in das Schulleben wollten die Eltern der Viertklässler wissen, welche Bildungswege und Abschlüsse die Anne-Frank-Realschule plus ihren Schülern bietet. Mit großem Interesse informierten sie sich auch über die freiwillige Nachmittagsbetreuung und die Förderangebote an der Anne-Frank-Realschule plus. Dafür standen neben der Schulleitung und den Fachlehrern auch die Mitglieder des Elternbeirats, die Förderlehrerinnen und die Schulsozialarbeiterin für Gespräche zur Verfügung.

Abgerundet wurde der Einblick in die von den Schülern weihnachtlich dekorierten Anne-Frank-Realschule durch einen Besuch der Cafeteria. Bei selbst gebackenen Kuchen und Getränken konnte der spannende und informative Tag bei guten Gesprächen ausklingen.

 

Die Schulgemeinschaft der Anne-Frank-Realschule plus hat auch in diesem Jahr wieder mit viel Engagement und Kreativität für einen tollen Tag der offenen Tür gesorgt. Unser Dank geht an alle beteiligten Schülerinnen und Schüler, an die einsatzfreudigen Mitglieder des Elternbeirates und an die Lehrerinnen und Lehrer, aber auch an die interessierten Besucher, die nicht mit Lob sparten und mit sichtlich viel Freude das vielfältige Angebot der Schule annahmen. Herzlichen Dank dafür!


Wir öffnen unsere Türen

Liebe Grundschülerinnen und Grundschüler,

liebe Eltern,

 

wir freuen uns darauf, am Samstag, 2. Dezember 2023 für Euch und Sie unsere Türen zu öffnen. Erlebt an diesem Tag unsere beliebten Sport- und Tabletklassen und lernt uns in zahlreichen Projekten kennen.

In der Zeit bis dahin, könnt Ihr / können Sie hier schon erste Eindrücke sammeln. Startet doch einfach mal mit unserem Schulfilm! 

Wir freuen uns auf Euch und Sie!

Die Schulgemeinschaft

 


mehr lesen

„Jedem Kind seine Kunst“

„Jedem Kind seine Kunst“ ist ein kulturelles Bildungsangebot, das die Landesregierung von Rheinland-Pfalz seit 2013 durchführt. Dadurch sollen viele Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene schon früh an alle möglichen Formen von Kunst und Kultur herangeführt werden. Die Durchführung übernehmen engagierte Künstlerinnen und Künstler mit vielfältigen Projektideen.

So konnten wir für den Kunstunterricht in den Klassen 5c, 6b, 7b und 8b in den letzten Wochen Heike Gaebler gewinnen. Frau Gaebler ist neben ihrer Tätigkeit als Modedesignerin und Maßschneiderin auch als freischaffende Künstlerin aktiv. Seit zehn Jahren gibt sie außerdem Kreativ-Workshops für Kinder und Jugendliche.

An unserer Schule führte Frau Gaebler ein Pflanzendruck-Projekt durch. Zu Beginn jeder Projekteinheit wurden gemeinsam Blätter, Blüten, Äste, Früchte und Moose auf den Grünanlagen der Schule gesammelt. Mit diesen Materialien wurde dann auf vielfältige Art und Weise auf Papier experimentiert. Dabei brachte Frau Gaebler den Schülerinnen und Schülern den geschickten Einsatz von Farben, das Spiel mit Zufallsprodukten und bewusste Komposition näher. Nach der experimentellen Phase wurden schließlich Jutetaschen, Stoffbeutel und T-Shirts gestaltet.

Die Schülerinnen und Schüler waren von Anfang an mit Begeisterung dabei. Das lässt sich auch gut an den Ergebnissen erkennen.


Vorlesewettbewerb der 6. Klassen

Madita vertritt die Schule beim Kreisentscheid in Hachenburg

 

„Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel… und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen.“ (Walt Disney)

 

Wie in jedem Jahr in der beginnenden Vorweihnachtszeit fanden sich Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen im geschmückten Kunstraum der Anne-Frank-Realschule plus ein, um den diesjährigen Schulsieger des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in einer gemütlichen Runde mit Tee und Plätzchen zu küren.

Dabei traten die Gewinner des Klassenentscheids, die bereits im Vorfeld im Rahmen des Deutschunterrichtes ermittelt wurden, gegeneinander an und mussten ihr Können erneut unter Beweis stellen.

Madita Mackerodt (Klasse 6a), Finn-Luca Fasel (Klasse 6b), Ian Wingender (Klasse 6c) und Jona Jender (Klasse 6d) trugen im ersten Durchgang ihre selbst ausgewählten Textstellen der Jury vor, welche sich in diesem Jahr aus dem Schulleiter Ernst Carstensen, den Lehrkräften Diana Albert und Janik Stähler sowie des ehemaligen Schülers Lucas Wilhelmi zusammensetzte. Als Verstärkung und zur Unterstützung durfte jeder Kandidat seinen Vertreter und zwei Freunde mit zum Wettbewerb nehmen.

Auch in der zweiten Runde des Schulentscheids, in der die Schüler einen unbekannten Textauszug aus dem Buch „Advent im Holunderweg“ vorlesen mussten, zeigte sich, dass das fleißige Üben sich gelohnt hatte. Die Kandidaten überzeugten durch einen gelungenen Vortrag und meisterten das Vorlesen vor einem Publikum mit Bravour.

Vor der Entscheidung las Schulleiter Ernst Carstensen, der selbst vor 43 Jahren einen Vorlesewettbewerb gewonnen hatte, die „Die Weihnachtsgeschichte von Ole“ vor, einmal auf Hochdeutsch und einmal auf Plattdütsch, was für viel Begeisterung bei den Kindern sorgte.

Am Ende gewann Madita Mackerodt den diesjährigen Vorlesewettbewerb der 6. Klassen an der Anne-Frank-Realschule plus und sie wird die Schule im Februar beim Kreisentscheid in Hachenburg vertreten. Wir wünschen ihr dabei viel Erfolg und alles Gute.

 

Ein Dankschön geht an alle Jurymitglieder und an die Fachschaft Deutsch für die Organisation und Durchführung des Wettbewerbs und besonders an Diana Albert, die die Kinder wie immer wunderbar umsorgte und den Raum schmückte.


Teilen wie St. Martin

Der Verstand teilt, aber das Herz verbindet!
Önder Demir

Am Freitag, den 17. November bescherten sich die Schüler selbst ein vielfältiges Buffett, wovon sich jeder Schüler etwas nehmen durfte. Aus jeder Klasse brachten drei Kinder etwas zum Teilen für die ganze Schulgemeinschaft mit.
Organisiert von der SV bereitete Diana Albert (SV-Lehrerin) zusammen mit der Klasse 6b die Aktion in der zweiten Stunde vor. In der ersten großen Pause sowie der dritten Unterrichtsstunde besuchten die SchülerInnen stufenweise die Turnhalle und nahmen sich etwas von der bunten Auswahl.
Es war schön zu sehen, dass die Schüler mit Freude und einem Dankeschön wieder in ihre Klassen gingen. Auch viele Lehrer sponserten die Aktion und verweilten kurz mit ihren Klassen. Untermalt mit der Musik aus den Schüler-Wunschlisten und begleitet von unserem neuen Schülersprecher-Team war es eine gelungene Aktion von und für unsere Schüler. Unser Schulleiter Ernst Carstensen beendete diese mit einem Dank an alle Beteiligten und großzügigen Spender.

 


Berufsinformationstag BIT 2023

Endlich konnte der Berufsinformationstag BIT wieder stattfinden. Die bis 2019 jährlich wachsende Berufs- und Ausbildungsmesse ging nun nach den Coronajahren wieder an den Start und zog viele Interessierte in die Kreissporthalle.

Den Jugendlichen standen an 53 Ständen unzählige Ausbilder, Auszubildende und Personalverantwortliche zur Verfügung, um sich über Berufsfelder zu informieren und mit potentiellen Ausbildungsbetrieben ins Gespräch zu kommen. Dabei reichte das Spektrum von handwerklichen und kaufmännischen Berufen über Pflege, Service und IT bis hin zu Verwaltung, Justiz und Polizei.

 

Für unsere Schülerinnen und Schüler bot die Messe die Möglichkeit, über den Tellerrand hinauszuschauen und Einblicke in die unterschiedlichsten Berufsspaten zu erhalten. An vielen Ständen konnten sich die Besucher auch an praktischen Tätigkeiten ausprobieren. In Gesprächen mit den Auszubildenden, die noch vor ein oder zwei Jahren in derselben Situation wie die heutigen Schüler waren, konnten sie auf Augenhöhe Informationen über den Ablauf der Ausbildungsgänge erfragen und nützliche Tipps erhalten. Auch die Möglichkeit, Kontakte zu Ausbildern und Personalverantwortlichen zu knüpfen, wurde rege genutzt um die Chance auf einen Praktikums- oder Ausbildungsplatz in dem Wunschbetrieb zu erhöhen.

Neben Ausbildungsbetrieben und Verwaltungen standen am BIT 2023 auch weiterführende berufliche wie allgemeinbildende Schulen zur Verfügung und informierten über die schulischen Bildungsmöglichkeiten in der Region.