Anne Frank – ein Name der verpflichtet

Die Statue

Die Statue „Anne und Kitty“ vom Bildhauer Bernhard Olleck wurde 2003 von den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften der Anne-Frank-Realschule als „Kunst am Bau“ für den 2000 eingeweihten Neubau ausgewählt. Sie zeigt eine in die aktuelle Zeit versetzte Anne mit ihrem Tagebuch „Kitty“ und einem Skateboard.


Der NAme Anne Frank

„Der Realschule Montabaur (gegründet 1969) wurde 1994 der Name „Anne-Frank-Realschule“ verliehen. Anne Frank ist für junge Menschen eine Identifikationsfigur, in der sie sich und ihre Probleme wieder finden können und deren Erfahrungen – Verfolgung, Folter, Tod – auch heute immer wieder von anderen jungen Menschen erlitten werden als Opfer einer rassistischen und bornierten Geisteshaltung, die den Wert des Menschen nach Religions- oder Rassezugehörigkeit bemisst und die Würde aller, die anders sind, mit Füßen tritt.“
Thomas Hirsch (ehemaliger Schulleiter)

Aktionen

Regelmäßig führen wir Projekte und Aktionen durch, mit denen an Anne Frank und alle Verfolgten und Ermordeten aus dem Zweiten Weltkrieg erinnert wird.
So haben in den letzten Jahren bespielsweise Holocaust-Überlebende als Zeitzeugen berichtet.
Zu den Geburtstagen von Anne Frank wurden Luftballons gestartet oder eine Kastanie gepflanzt.

 

Stolpersteine

Wir haben die Patenschaft für einige Stolpersteine (Gedenksteine für verfolgte und ermordete Juden) in Montabaur übernommen.

Um das Andenken an die Menschen zu wahren, reinigen wir die Stolpersteine regelmäßig.